Das Problem mit den Vorschaubildern in sozialen Profilen:

Oft werden beim Veröffentlichen von Beiträgen oder Verlinken der eigenen Webseite von den Profilen, wie facebook, twitter oder auch LinkedIn, nicht die Bilder gezogen die wir gerne hätten. Dies kann mehrer Ursachen haben, meistens fehlen aber die richtigen Open Graph Tags:

og:title – Titel, der in der Vorschau angezeigt wird
og:description – die Beschreibung zur URL
og:image – Vorschaubild, bei WordPress z.B. standardmäßig, wenn sie ein Beitragsbild festgelegt haben
og:url: – URL zum Beitrag auf der eigenen Webseite
og:type: – Inhalt des Beitrags

Wie gehe ich jetzt bei meiner WordPress Webseite vor:

Die Vorgehensweise gilt auch für LinkedIn Profile – auch wenn hier kein eigener Tab für LinkedIn vorhanden ist. Einen kleinen Wermutstropfen gibt es allerdings: leider zeigt LinkedIn die Description nicht an.

  1. Für ihre Webseite sollten Sie zuerst ein eigenes Vorschaubild mit einem Bildbearbeitungsprogramm erstellen.
    – die optimale Größe ist 1200 x 630 px, im jpg oder png-Format weboptimiert speichern
    – danach in die Mediathek hochladen

  2. Die einfachste Art in WordPress die Open Graph Daten richtig einzufügen, ohne in den Quellcode einzugreifen, ist die Verwendung von Plugins. Viele User nutzen das Plugin YOAST SEO ja schon und deswegen erkläre ich die Vorgehensweise am Beispiel dieses Plugins (funktioniert auch in der Free-Version):

Klicken Sie auf ihr DashboardSEOSocial

Unter dem Tab KONTEN können Sie alle Profile eingeben, die für Sie wichtig sind
– Änderungen speichern

Unter dem Tab FACEBOOK aktivieren Sie Open Graph Meta Daten hinzufügen
– die facebook Anwendungs-ID können Sie leer lassen
– jetzt laden Sie ihr zuvor erstelltes Vorschaubild hoch
– Änderungen speichern

Alle weiteren Tabs nach den Vorgaben ausfüllen.

Jetzt wird ihr hochgeladenes Vorschaubild immer angezeigt, wenn kein weiteres Bild definiert ist bzw. nur ihre Webseite verlinkt wird. Prüfen können Sie dies z.Bsp. mit folgenden Tools:

facebook Sharing Debugger

linkedin post-inspector

Sie möchten für einzelne Seiten oder Beiträge spezielle Open Graph Meta Daten einstellen? Dies geht mit YOAST SEO auch sehr einfach >

Sie möchten eine spezielle Vorschau beim Verlinken in sozialen Profilen für einzelne Seiten oder Beiträge?

Wenn Sie das Plugin YOAST SEO installiert haben geht dies sehr einfach:

Scrollen Sie auf ihrer Seite/Beitrag nach unten zum YOAST SEO Abschnitt:

  •  klicken Sie links auf den Social Tab und hier können Sie ihre Daten eingeben, die nur für diese Seite gelten sollen
  • wenn Sie ein extra Bild für diese Seite nehmen möchten können Sie dies hier hochladen
  • bei Beiträgen wird standardmäßig das von Ihnen festgelegte Beitragsbild genommen, falls dies nicht gewünscht, laden Sie hier ihr neues Bild hoch
  • Aktualisieren nicht vergessen

Jetzt wird ihr hochgeladenes Vorschaubild immer angezeigt für diese Seite/Beitrag.

Prüfen können Sie dies z.Bsp. wieder mit folgenden Tools:

facebook Sharing Debugger

linkedin post-inspector

Warum ein eigenes Backup? – Mein Hoster sichert doch für mich.

Diese Frage höre ich von meinen Kunden sehr oft, wenn ich Ihnen ein Sicherungs-(Backup) Plugin empfehle.

Ich habe zu Beginn meiner Selbständigkeit „hart“ lernen müssen, wie wichtig ein komplettes Backup meiner Webseite ist. Schnell geht bei einer Aktualisierung eines Themes oder eines Plugin etwas schief – dies passiert meistens am Wochenende, wenn man niemanden bei vielen Hoster erreicht.
Oder: Das Backup vom Hoster ist 3 Wochen alt, aber vor 2 Wochen hat man viele Änderungen vorgenommen und neue Blogartikel geschrieben.

Gut wenn man jetzt schnell auf das eigene Backup zurückgreifen kann. 

Ich habe das Plugin UpdraftPlus – die kostenlose Version reicht hier völlig aus – für mich entdeckt und lieben gelernt.

Ohne viele Einstellungen kann ich hier manuelle und automatische Backups inkl. der kompletten Datenbank machen und diese je nach Bedarf offline oder online speichern. Die Zeitintervalle reichen von stündlich bis monatlich – dies ist für jeden Anspruch ausreichend.

Wann man ein Backup machen sollte?

Ich bin da echt ein Sicherheitsfreek – aus Fehlern lernt man – mindestens monatlich, oder:

  • bevor ich Plugins aktualisiere, oder
  • bevor ich mein Theme aktualisiere, oder
  • bevor ich auf eine neue WordPress Version update
  • und wenn ich mehrere Änderungen am Inhalt meiner Webseite vorgenommen habe.

Somit bin ich beim nächsten Einloggen sicher, dass ich immer die aktuellste Version meiner Webseite als Backup habe.

Als Speichermedium habe ich meine Dropbox gewählt und ziehe mir dann die Sicherung auf eine externe Festplatte. Bis zu 4 Backups bewahre ich auf, falls sich doch mal ein Virus eingeschlichen hat und ich lieber eine ältere Version, zur Sicherheit, hochladen muss.